Logo fort-schritte.de Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Angeboten.

Sie finden dieses Dokument unter
http://fort-schritte.de/outdoor/monterosa_umrundung.php
fort-Schrittefort-Schrittefort-Schritte
fort-Schritte
fort-Schrittefort-Schrittefort-Schritte

Berner-Oberland-Querung

Berner Alpen, Kandersteg, Simmental, Mönch, Eiger, Jungfrau
Schweiz
Tournummer::     1071
Treff::     Meiringen (30 km von Interlaken entfernt)
spektakuläre Alpenpässe, gigantische Gletscher, überwältigende Bergerlebnisse
Unsere spektakuläre Weitwanderroute führt quer durch die monumentalen Berge des Berner Oberlandes

Kaum eine andere Tour durch die Alpen hinterlässt dem ambitionierten Bergwanderer so viele bleibende Eindrücke.
Auf unserer 132 Kilometer langen Wanderung sind wir pro Tag etwa sechs bis sieben Stunden unterwegs und bewältigen dabei zwischen 900 und 1200 Höhenmeter im Aufstieg. Insgesamt haben wir ca. 10000 Höhenmeter im Aufstieg und 9500 Hm im Abstieg vor uns.
Wegen der teilweise recht hohen und steilen Passübergänge ist diese Tour eine ausgesprochene Hochsommertour welche wir eben nur im Juli anbieten. Doch kann diese Zeit durchaus auch einmal mit Schneefall überraschen oder ein strenger Winter noch Anfang Juli lokale Firnfelder hinterlassen.

Unser Weg führt uns zu folgenden Orten: Meiringen, Reichenbach, Rosenlaui, Schwarzwaldalp, Grosse Scheidegg, Grindelwald, Alpiglen, Kleine Scheidegg, Gimmelwald, Mürren, Griesalp, Kiental, Blüemlisalphütte, Oeschinensee, Kandersteg, Engstligenalp, Adelboden

Wer kennt sie nicht, Mönch, Eiger und Jungfrau – die Schweizer Mutter aller Berglandschaften? Zu deren Füßen führt uns unser Traumpfad hoch über Berg und Tal quer durch die Berner Alpen.

Diese Bergüberschreitung ist eine Begegnung mit einer alpinen Urlandschaft, deren streng geschützte Ursprünglichkeit keine Kompromisse duldet: Der Verkehr bleibt vor der Taltür und wir wandern durch ein Märchenland, wo die farbenfroh geschmückten Holzhäuser über den Hang zu schweben scheinen.
Wir begeben uns ins Herz des Berner Oberlandes, der Heimat der schweizerischen Urigkeit und Naturidylle. Eine anspruchsvolle Bergerfahrung deren Mühen uns mit einem überwältigenden Bergerlebnis entlohnt werden.

Von Adelboden reisen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause oder zum Ausgangspunkt zurück.

Ausrüstung::     Sie benötigen Ihre Ausrüstung fürs Bergwandern (Hüttenschlafsack). Die entsprechende Packliste erhalten Sie gerne vorab.
Infos zur Tour und Region finden Sie im Internet unter www.adelboden.ch, www.kandersteg.ch, www.gstaad.ch, www.hintere-gasse.ch

Besonderheit::    Bitte die Unterkunftskosten in Schweizer Franken bereithalten (900,- CHF)

Leistungen::    Berg-Wanderbegleitung, Unterbringung in Gasthäusern, Berghütten, Hotels, Halbpension, Hüttenreservierung, Seilbahnfahrten, Busfahrten. Leihwanderstöcke auf Bestellung.

Schwierigkeit::     fünf Stiefel, sehr anspruchsvoll – Wanderzeit meist über 6 Std. über 1000 Hm, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich!

Teilnehmerzahl::     5 bis 12
Beginn::                    14:00 Uhr
Abschluss::              in Adelboden, am 27.07.  gegen 13.00 Uhr

individuelle Rückkehr  nach Meiringen am Dienstag, gegen 16:00 Uhr

Übernachtungskosten::      585,- €

Zahl der Übernachtungen::     7
Zusatzkosten::     für sonstige Speisen, Getränke, An-/Abreise.

Bei der Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten sind wir gerne behilflich.
Als Anreisebahnhof wählen Sie bitte Meiringen. Bitte nutzen Sie durch rechtzeitige Buchung günstige Tarife der Bahn. http://fahrplan.sbb.ch
Anreiseplaner im Internet::     http://www.map24.de
Parkplätze im Meiringen teilweise gebührenpflichtig.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Einen entsprechenden Anmeldevordruck senden wir Ihnen umgehend per Post oder E-Mail zu.

Bergwanderung um den Monte Rosa,    
im Wallis, Schweiz, Italien, Saas Fee, Zermatt;

anspruchsvolle Hochgebirgswanderung

Leitung::   Thomas Knauer  fort-Schritte.de

Tour vom 15.07. (Fr.)  bis  24.07.2011

Ausgangspunkt::     Saas Fee (1792m)

Die schönsten Seiten der Walliser Bergwelt 

lernt der kennen, der sich für diese Monte-Rosa-Bergtour entscheidet.  Den Auftakt bilden ab Saas Fee die aussichtsreichen Höhenwege oberhalb des Saas- und Matter-Tals, dann geht es über die berüchtigt anspruchsvolle Etappe des Europahöhenweges zur Europahütte.

Mit ständigem mit Blick auf das stolze Matterhorn erreichen wir auf dem Höhenweg dann Zermatt, bevor wir mit der Bahn zum Oberen Theodulgletscher auffahren und mit etwas Glück einen phänomenalen Sonnenunter- und -aufgang in absoluter Bergstille auf der Gandegghütte (3013m) erleben können. Von diesem mächtigen Anblick gebannt begeben wir uns am folgenden Tag in die Obhut der erfahrenen lokalen Bergführer, die uns über den Gletscher (Theodulpass 3317m) nach Italien führen werden.

Hinab geht es vorbei an moorigen Landschaften, dunkelgrünen Matten und an klaren Seen. Unser Weg wird gesäumt von kleinen Almen, plätschernden Bächen, und weiteren steinigen Pässen. Wir tauchen kurz ein in das Leben der italienischen Orten Gressoney, Alagna und Macugnaga, ehe wir über den Monte-Moro-Pass wieder ins schweizerische Wallis zum Mattmarksee nach Saas Almagell absteigen.

Dabei können wir bei so mancher Rast einsame Blicke auf die Mischagbel-Gruppe - mit dem höchsten Schweizer, dem Dom (4545m*) zur Linken - und auf die Weissmies-Gruppe zur Rechten mit deren Ewigen Eisflanken ergattern, bevor wir im Talabstieg den alpinen Schlussakkord auf uns wirken lassen. (*Der Dom in den Walliser Alpen ist mit einer Höhe von 4.545 m ü. M. der höchste Berg, der ganz innerhalb der Schweiz liegt. Die Dufourspitze in der Monte-Rosa-Gruppe ist höher 4.634 m ü. M., ist aber ein Grenzberg zu Italien. Ihr höchster Punkt befindet sich aber auf Schweizer Hoheitsgebiet.)
Die Tagesetappen::
Reiseverlauf von Tag zu Tag:

Anreisetag
nach Stalden
Gratis-Parkplatz nur bei Stalden
21.00 Uhr – Treffen und Tourbesprechung

1. Etappe
Stalden, Bus, Seilbahn, Rote Biel, Balfrinalp – Hannigalp
790 Höhenmeter (Hm); 5 Std.;
Einkehrmöglichkeit: unterwegs keine

2. Etappe
Grächen – der Europaweg ist zur Zeit nicht begehbar -
Transfer mit Taxi nach Zermatt – Aufstieg zur Gandegghütte 3029m
1350 Höhenmeter (Hm); 7 Std.;
Einkehrmöglichkeit: Lebensmittel in Grächen und Zermatt

3. Etappe
Gletscherwanderung zum Theodulpass 3302m - Col Nord des Cimes Blanches 2982m – Alpe Mase – Piano di T zère – Résy
650 Höhenmeter (Hm); 7,5 Std.
Einkehrmöglichkeit: diverse Berghütten

4. Etappe
Col de Bättforko 2672m – Bätt – Gressoney-la-Trinité;
700 Höhenmeter (Hm); 6 Std.;
Einkehrmöglichkeit: diverse Berghütten

5. Etappe
Gressoney-la-Trinité – Gabietsee Col de Olen – Alagna;
Auffahrt mit Taxi zum Rifugio Pastore
1050 Höhenmeter (Hm); 7 Std.;
Einkehrmöglichkeit: Einkauf und Abendessen in Alangna

6. Etappe
Ruhetag oder Aufstieg zum Refugio Crespi Calderini, weiter zum Gletscher im Parco Nationale, abends wieder im Rifugio Pastore
1200 Höhenmeter (Hm); 2 - 6 Std.;
Einkehrmöglichkeit: zwei Berghütten

7. Etappe
Alpe Faller – Colle del Turlo – Bivacco Lanti – La Piana – Quarazza – Isella – Macugnaga (Staffa);
ca. 1300 Höhenmeter (Hm); 7 Std.;
Einkehrmöglichkeit: zwei Berghütten, Geschäft in Macugnaga

8. Etappe
Macugnaga (Staffa) – Monte-Moro-Pass 2853m – Mattmark; Transfer - Saas Almagell/Saas Grund – Ankunft ca. 17:00 Uhr
1450 Höhenmeter (Hm); 7-8 Std.
Abschluß

Rückreise nach dem Frühstück

Höhenmeter sind nur für den Aufstieg angegeben
Verpflegung ist an allen Etappenorten möglich.

(T) = Transfer mit Bahn/Bus/Taxi eingeplant
(A) = Abkürzungsmöglichkeit durch Zusatz-Transfer mit Bahn/Bus/Taxi/Seilbahn (Aufpreis)

Packliste::      Sie benötigen die übliche Ausrüstung für Bergwanderungen für Höhen bis 3300 Meter, Hüttenschlafsack, Wanderstöcke. Wichtig: Schafthohe Bergschuhe mit fester Sohle. Die Ausrüstung für die Gletscherbegehung leihen wir uns vor Ort.

Eine entsprechende Packliste erhalten Sie gerne vorab.

Infos zur Region finden Sie im Internet unter http://www.mySwitzerland.com

Leistungen::           Berg-Wanderbegleitung  teilweise drei Bergführer, Unterbringung in der angegebenen Unterkunft mit Frühstück, teilweise mit Abendessen, Hüttenreservierung, diverse Transferkosten (Bahnen, Taxi, Bus), Steuern, Kurabgaben.

Schwierigkeit::          5 Stiefel, sehr anspruchsvoll
Wanderungen von 6 bis 8,5 Std. Gehzeit täglich, Aufstiege über 1200 Hm; Gebirgserfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich!

Teilnehmerzahl::         8 bis 10

Die Unterkünfte::   http://www.randa.ch/europahuette.html http://www.holidaynet.ch/gandegghuette/     http://www.vs-wallis.ch/italy/huettverz/rif-ferraro.html    und weitere (Hotels, Pensionen)

Beginn::   21:00 Uhr (Auftaktbesprechung im Hotel in Saas Fee)
Abschluss::  ca. 9:00 Uhr (So.) Saas Almagell
Seminargebühr::  
Übernachtungskoten::    ca. 800,- CHF (406,80 CHF +  343,75 €) im Mehrbettzimmer, Hütte bzw. im Zweibettzimmer, Hotel (bereits incl. div. Transferkosten); Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Anmeldeschluss::  
Zahl der Übernachtungen::     9
Bitte teilen Sie unbedingt bereits bei Ihrer Anmeldung mit, falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen.

Zusatzkosten::     entstehen für Anreise, Getränke, Mittagessen, ca. 3 x Abendessen, Rückreise.

Als Anreisebahnziel wählen Sie für eine bequeme Zugfahrt Visp im Wallis. Weiter geht es mit dem Bus nach Saas Fee.

Fahrplanauskünfte und Tickets unter::       http://www.sbb.ch

Anreiseplaner im Internet::     http://www.map24.de

PKW-Parkmöglichkeiten (ohne Gebühr) sind nicht vorhanden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Einen entsprechenden Anmeldevordruck finden Sie auf unserer Webseite, hier ....
Gerne senden wir Ihnen diesen auch umgehend per Post oder E-Mail zu.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Änderungen vorbehalten.